Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in menu_set_active_trail() (Zeile 2405 von /is/htdocs/wp1127292_PC03YND0LV/www/cdu/includes/menu.inc).

Parteinews

Althusmann gratuliert Kramp-Karrenbauer: Hervorragende Wahl

Dr. Bernd Althusmann, Landesvorsitzender der CDU in Niedersachsen, gratuliert Annegret Kramp-Karrenbauer zur Wahl als neue Bundesvorsitzende der CDU: „Annegret Kramp-Karrenbauer ist eine kluge und entscheidungsfreudige Frau. Ihre inhaltlichen Positionen sind vielschichtig und sie spricht alle Flügel in der CDU an. Ich bin mir sicher, dass sie die Partei zusammenhält und die Wählerinnen und Wähler in unserem Land erreicht.“

Auf dem Bundesparteitag der CDU wählten die 1000 Delegierten die 56-jährige Saarländerin mit 51,75 Prozent der Stimmen zur neuen Bundesvorsitzenden. Damit löst die ehemalige Minsterpräsidentin Angela Merkel nach 18 Jahren an der Parteispitze ab. „Nie zuvor hat ein amtierender Bundeskanzler den Parteivorsitz freiwillig abgegeben. Damit hat Angela Merkel wahre Größe gezeigt. Die CDU ist ihr zu Dank verpflichtet. Das waren 18 ausgesprochen erfolgreiche Jahre unter ihrer Führung“, so Althusmann.

Laut dem Landesvorsitzenden der CDU in Niedersachsen gilt es nun, den Schwung aus den Regionalkonferenzen mitzunehmen: „Die Aufbruchsstimmung in der ganzen Partei war ansteckend. Wir alle haben eine neue Lust auf CDU entwickelt. Für die Zukunft erwarte ich mir unter Annegret Kramp-Karrenbauer eine diskussionsfreudigere Partei, die den Wählerinnen und Wählern ein klares Programm mit klaren Positionen präsentiert.“

Der Beitrag Althusmann gratuliert Kramp-Karrenbauer: Hervorragende Wahl erschien zuerst auf CDU in Niedersachsen.

Stichwahl zwischen AKK und Friedrich Merz

Annegret Kramp-Karrenbauer (450/999 Stimmen) und  Friedrich Merz  (392/999 Stimmen) stehen in der Stichwahl.

Jetzt beginnt der zweite Wahlgang.

 

Annegret Kramp-Karrenbauer (450/999 Stimmen) und  Friedrich Merz  (392/999 Stimmen) stehen in der Stichwahl.

Jetzt beginnt der zweite Wahlgang.

Die Abstimmung hat begonnen

1.001 Delegierte stimmen jetzt über die oder den neuen CDU-Vorsitzenden ab.

"Keine Fotos, keine Selfies von den Wahlhandlungen", hatte Tagungsleiter David McAllister vor Beginn des Wahlgangs angeordnet.

1.001 Delegierte stimmen jetzt über die oder den neuen CDU-Vorsitzenden ab.

"Keine Fotos, keine Selfies von den Wahlhandlungen", hatte Tagungsleiter David McAllister vor Beginn des Wahlgangs angeordnet.

Philipp Murmann: „Sie übergeben ein bestelltes Haus.“

Der Schatzmeister der CDU Deutschlands, Philipp Murmann

Der Schatzmeister der CDU Deutschlands, Philipp Murmann, sieht die CDU finanziell gut aufgestellt. Er betont bei seinem Beitrag zum Rechenschaftsbericht der CDU Deutschlands aber auch: „Für die Zukunft stellen sich neue Herausforderungen. Technische Umbrüche erfordern neuen Einsatz. Die Digitalisierung verändert die Meinungsbildung.“ Darauf müsse die CDU umfassen und auf allen Kanälen reagieren.

Der Schatzmeister der CDU Deutschlands, Philipp Murmann, sieht die CDU finanziell gut aufgestellt. Er betont bei seinem Beitrag zum Rechenschaftsbericht der CDU Deutschlands aber auch: „Für die Zukunft stellen sich neue Herausforderungen. Technische Umbrüche erfordern neuen Einsatz. Die Digitalisierung verändert die Meinungsbildung.“ Darauf müsse die CDU umfassen und auf allen Kanälen reagieren.

Dank, Anerkennung, Hochachtung und ein Taktstock

CDU-Bundesgeschäftsführer Klaus Schüler, die scheidende Vorsitzende Angela Merkel, ihr Stellvertreter Volker Bouffier und der Taktstock

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende und hessische Ministerpräsident Volker Bouffier dankt Angela Merkel im Namen des Bundesvorstandes. „Dieser Parteitag hat dich gerade gefeiert“, sagt Bouffier und fügt hinzu: „Zu recht.“

Der stellvertretende CDU-Vorsitzende und hessische Ministerpräsident Volker Bouffier dankt Angela Merkel im Namen des Bundesvorstandes. „Dieser Parteitag hat dich gerade gefeiert“, sagt Bouffier und fügt hinzu: „Zu recht.“

Zahlen, die begeistern

Aufbau

Die Vorbereitung ist nicht von heute auf morgen fertiggestellt: Sieben Tage dauert der Aufbau des Parteitags. Am Ende hängen ca. 24 Tonnen Gesamtlast in der Decke. 7 Trailer bringen ca. 80 t Baumaterial für die Bühne des Parteitags. 420 qm ist die Bühnenkonstruktion groß. Für die Anlieferung braucht es 25 Trailer mit je 30 Tonnen Transportlast für Technik/Bühne und Messebauten sowie 2 Trailer 40 Tonnen Logistik-Lkws mit je 7,5 Tonnen  Transportlast.

Die Vorbereitung ist nicht von heute auf morgen fertiggestellt: Sieben Tage dauert der Aufbau des Parteitags. Am Ende hängen ca. 24 Tonnen Gesamtlast in der Decke. 7 Trailer bringen ca. 80 t Baumaterial für die Bühne des Parteitags. 420 qm ist die Bühnenkonstruktion groß. Für die Anlieferung braucht es 25 Trailer mit je 30 Tonnen Transportlast für Technik/Bühne und Messebauten sowie 2 Trailer 40 Tonnen Logistik-Lkws mit je 7,5 Tonnen  Transportlast.

Letzte Pressekonferenz vor Parteitagsbeginn: viele Anträge und ein neuer CDU-Vorstand

CDU-Bundesgeschäftsführer Dr. Klaus Schüler und Thomas de Mazière auf der letzten Pressekonferenz vor Beginn des Parteitags

Vier Anträge des CDU-Bundesvorstands und die Neuwahl des Vorstandes stehen im Mittelpunkt des 31. Parteitags der CDU Deutschlands. Bundesgeschäftsführer Klaus Schüler und Thomas de Maizière als Vorsitzender der Antragskommission informierten nach CDU-Präsidium und Bundesvorstand am Vorabend des Parteitags über die anstehenden Wahlen, Beratungen und den vorgesehenen Ablauf.

Vier Anträge des CDU-Bundesvorstands und die Neuwahl des Vorstandes stehen im Mittelpunkt des 31. Parteitags der CDU Deutschlands. Bundesgeschäftsführer Klaus Schüler und Thomas de Maizière als Vorsitzender der Antragskommission informierten nach CDU-Präsidium und Bundesvorstand am Vorabend des Parteitags über die anstehenden Wahlen, Beratungen und den vorgesehenen Ablauf.

1001 Delegierte entscheiden

Es geht um die Wahl zum Vorsitz, der Stellvertreter und anderer Mitglieder des Vorstands. Es geht um Anträge des Bundesvorstands zum Migrationspakt, zur Sozialen Marktwirtschaft, zur Bundeswehr und zum weiteren Prozess auf dem Weg zum neuen Grundsatzprogramm. Und es geht zahlreiche Änderungsanträge und um 226 sonstige Anträge aus den Verbänden der CDU und aus den Vereinigungen.

Es geht um die Wahl zum Vorsitz, der Stellvertreter und anderer Mitglieder des Vorstands. Es geht um Anträge des Bundesvorstands zum Migrationspakt, zur Sozialen Marktwirtschaft, zur Bundeswehr und zum weiteren Prozess auf dem Weg zum neuen Grundsatzprogramm. Und es geht zahlreiche Änderungsanträge und um 226 sonstige Anträge aus den Verbänden der CDU und aus den Vereinigungen.

Weltweites Interesse

Wer wird Nachfolger von Angela Merkel an der Spitze der CDU? Diese Frage bewegt nicht nur 420.000 CDU-Mitglieder in Deutschland. Mehr als 1700 Gäste haben sich angemeldet. Mehr als 1600 Medienvertreter haben sich akkreditiert. Sie kommen aus Deutschland, aus fast allen Ländern Europas, aus Nordamerika und sogar aus Japan.

Wer wird Nachfolger von Angela Merkel an der Spitze der CDU? Diese Frage bewegt nicht nur 420.000 CDU-Mitglieder in Deutschland. Mehr als 1700 Gäste haben sich angemeldet. Mehr als 1600 Medienvertreter haben sich akkreditiert. Sie kommen aus Deutschland, aus fast allen Ländern Europas, aus Nordamerika und sogar aus Japan.

Blick hinter die Kulissen

Aufbau 31. Parteitags der CDU

29.000 qm umfasst die Gesamtfläche  des Parteitages einschl. Ü-Wagen-Stellplätze. Das entspricht der Grö0e von 3 Fußballfeldern. Ein Zehntel davon steht als Fläche für Aussteller zur Verfügung. Insgesamt 104 Aussteller haben sich angesagt.

29.000 qm umfasst die Gesamtfläche  des Parteitages einschl. Ü-Wagen-Stellplätze. Das entspricht der Grö0e von 3 Fußballfeldern. Ein Zehntel davon steht als Fläche für Aussteller zur Verfügung. Insgesamt 104 Aussteller haben sich angesagt.

Auch hinter den Kulissen summt und brummt es: 2,4 km Trennwände für Büros wurden eingebaut, 1.300 Tische aufgebaut und 4.000 Stühle aufgestellt. 20 Großkopierer stehen für den Druck von Stimmzetteln, Reden und Anträgen bereit. 55 Fernsehmonitore sorgen dafür, dass der Parteitag überall und jederzeit live verfolgt werden kann.

Alles passt!

Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel bei der Abnahme des Parteitagsaufbaus

Gemeinsam mit CDU-Bundesgeschäftsführer Klaus Schüler hat die CDU-Vorsitzende Angela Merkel den Ort des 31. CDU-Parteitags besichtigt. Stimmt der Aufbau? Funktioniert die LED-Wand? Stehen Tische, Stühle, Mikrofone und anderes mehr? Funktioniert die Beleuchtung? Parteitagsregisseur Philip Gassmann erläuterte Bild- und Tonregie und beantwortete Fragen. Zahlreiche Foto- und Videojournalisten begleiteten Angela Merkel bei der Abnahme ihres letzten Parteitags als CDU-Vorsitzende. Ihre Feststellung: Alles passt.

Gemeinsam mit CDU-Bundesgeschäftsführer Klaus Schüler hat die CDU-Vorsitzende Angela Merkel den Ort des 31. CDU-Parteitags besichtigt. Stimmt der Aufbau? Funktioniert die LED-Wand? Stehen Tische, Stühle, Mikrofone und anderes mehr? Funktioniert die Beleuchtung? Parteitagsregisseur Philip Gassmann erläuterte Bild- und Tonregie und beantwortete Fragen. Zahlreiche Foto- und Videojournalisten begleiteten Angela Merkel bei der Abnahme ihres letzten Parteitags als CDU-Vorsitzende. Ihre Feststellung: Alles passt.

Seefried: Wolfsangriff nicht einfach abtun

Nach dem Angriff auf einen Gärtner in der Gemeinde Bülstedt fordert Kai Seefried, Generalsekretär der CDU in Niedersachsen, das niedersächsische Umweltministerium auf, die Hinweise auf einen Wolfsangriff nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

„Der Verdacht auf einen Wolfsangriff konnte nicht ausgeräumt werden. Das Umweltministerium sollte den vermeintlichen Wolfsangriff nicht einfach abtun. Olaf Lies wäre deshalb gut beraten, ein zweites Gutachten einzufordern. Die Ergebnisse des bisher einzigen Gutachtens haben für mehr Unsicherheit und Verwirrung gesorgt“, meint Seefried. Ein Gutachten des Senckenberg-Instituts konnte nicht klären, von welchem Tier der Gärtner gebissen worden war.

 

Menschliche Unversehrtheit an erster Stelle

„Die Unversehrtheit der Menschen muss an erster Stelle stehen“, stellt Kai Seefried klar. „Das Prinzip ‚Im Zweifel für den Angeklagten‘ zieht in diesem Fall nicht. Der angegriffene Gärtner hat ein Wolfsrudel erkannt und das sollte man erstnehmen!“ Für den Generalsekretär der CDU in Niedersachsen steht fest, dass Wölfe bejagt werden müssen, wenn sie eine Gefahr für die Menschen darstellen. „Es geht hier um einen potenziellen Angriff eines Raubtieres auf den Menschen. Ich kann sehr gut verstehen, wenn sich die Anwohner nun Sorgen machen“, so Seefried abschließend.

Der Beitrag Seefried: Wolfsangriff nicht einfach abtun erschien zuerst auf CDU in Niedersachsen.

Digital-Gipfel: Impulse für Künstliche Intelligenz

Auf dem Bild sieht man Wirtschaftsminister Peter Altmaier

Als sich die Bundesregierung jüngst im Hasso-Plattner-Institut in Potsdam zu ihrer Klausur einfand, ging es auch um diese Frage: Ist Künstliche Intelligenz die Schlüsseltechnologie für künftigen Wohlstand, Industrie der Zukunft und vernetztes Leben im 21. Jahrhundert? Weil die Regierung diese Frage mit einem Ja beantwortet, hat sie ihre KI-Strategie verabschiedet. Vor diesem Hintergrund berät der zwölfte Digital-Gipfel der Bundesregierung in Nürnberg.

Als sich die Bundesregierung jüngst im Hasso-Plattner-Institut in Potsdam zu ihrer Klausur einfand, ging es auch um diese Frage: Ist Künstliche Intelligenz die Schlüsseltechnologie für künftigen Wohlstand, Industrie der Zukunft und vernetztes Leben im 21. Jahrhundert? Weil die Regierung diese Frage mit einem Ja beantwortet, hat sie ihre KI-Strategie verabschiedet. Vor diesem Hintergrund berät der zwölfte Digital-Gipfel der Bundesregierung in Nürnberg.

McAllister führt die Niedersachsen-CDU in die Europawahl

Die CDU in Niedersachsen hat heute in Hannover auf ihrer Landesvertreterversammlung die Landesliste für die Europawahl am 26. Mai 2019 beschlossen. Der Europaabgeordnete und frühere Landesvorsitzende, David McAllister, wurde wie bereits vor fünf Jahren zum Spitzenkandidaten gewählt. Erhielt 99,2 Prozent der Stimmen. Die Delegierten haben der Gesamtliste der Niedersachsen-CDU mit 94 Prozent zugestimmt. „Die CDU muss in dieser wichtigen Wahl den Weg für ein modernes, ein zukunftsfähiges und ein geschlossenes Europa aufzeigen!“, hebt Althusmann hervor.

„Die Arbeit in Europa ist spannender denn je“, sagte David McAllister. „Als Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses möchte ich mich weiterhin für den europäischen Zusammenhalt einsetzen. Den Delegierten danke ich für das große Vertrauen“, so der 47-Jährige aus Bad Bederkesa unmittelbar nach der Nominierung. „Europa ist meine große Leidenschaft und ich bin dankbar, meine ganze Kraft für ein geeintes Europa einsetzen zu dürfen.“

Auf Platz zwei wählten die Delegierten Jens Gieseke MdEP. Der 47-jährige Jurist ist bereits seit 2014 Abgeordneter im Europäischen Parlament und hat sich insbesondere als Berichterstatter im Abgasuntersuchungsausschuss mit klaren Positionen einen Namen gemacht.  Im September ist der Sögeler als Beisitzer in den Landesvorstand der CDU in Niedersachsen gewählt worden.

Auf dem dritten Platz kandidiert Lena Düpont. Die 32-Jährige aus Gifhorn ist Redakteurin und wurde durch den Bezirksverband Nordostniedersachsen vorgeschlagen. Düpont sammelte als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Europaabgeordneten Ewa Klamt und später der Bundestagsabgeordneten Ingrid Pahlmann parlamentarische Erfahrung.

Der Landesvorsitzende der Jungen Union Niedersachsen, Tilman Kuban, wurde bei der Aufstellungsversammlung auf den vierten Platz gewählt. Der 31-jährige Jurist aus Barsinghausen ist Spitzenkandidat der Jungen Union für die Europawahl.

Auf Platz 5 wurde Dr. Stefan Gehrold aus Lohne gewählt. Der 53-jährige gehört seit September 2018 dem Europäischen Parlament an. Er rückte für den Abgeordneten Burkhard Balz nach, welcher in den Vorstand der Bundesbank wechselte.

Die Alfelderin Ute Bertram folgt ihm auf Platz 6 der Liste. Von 2013 bis 2017 vertrat die 57-jährige Bankfachwirtin ihre Heimatregion im Deutschen Bundestag, nun tritt sie als Kandidatin des Hildesheimer Bezirksverbands für das Europäische Parlament an.

Auf den 7. Platz wählte die Versammlung Martina Sharman aus Wolfenbüttel. Die 51-jährige Stationsleiterin einer Braunschweiger Klinik wurde vom CDU-Landesverband Braunschweig nominiert.

Dr. Bernd Althusmann, Landesvorsitzender der CDU in Niedersachsen, zeigte sich nach der Versammlung hochzufrieden: „Wir treten mit einer engagierten Mannschaft an. Wir haben junge und erfahrene Kandidaten, Frauen und Männer. Alle sind hervorragend geeignet, die Interessen der Niedersachsen in Brüssel zu vertreten.”

Althusmann betonte die Bedeutung Europas für Niedersachsen und Deutschland: „Europa ist ein großartiges Friedensprojekt und ein großartiges Wirtschaftsprojekt. Es ist unsere Aufgabe, dieses Europa nicht zu bekämpfen, es nicht kleinzumachen, sondern es jeden Tag mit harter Arbeit zu verbessern.“ Das Ziel sei klar: „Am 26. Mai 2019 wollen wir stärkste Kraft werden, damit Manfred Weber neuer Präsident der Europäischen Kommission werden kann!“

Für die CDU in Niedersachsen sollen sich die folgenden Kandidaten in Zukunft dafür einsetzen:

1  David McAllister MdEP                        BV Elbe-Weser 2  Jens Gieseke MdEP                               BV Osnabrück-Emsland 3  Lena Düpont                                           BV Nordostniedersachsen 4  Tilman Kuban                                         BV Hannover 5  Dr. Stephan Gehrold MdEP                 LV Oldenburg 6  Ute Bertram                                            BV Hildesheim 7  Martina Sharman                                   LV Braunschweig 8  Keti Langrehr                                         BV Hannover 9  Ulf-Fabian Heirnichsdorff                   BV Ostfriesland 10  Christel Bartelmei                               LV Oldenburg 11  Dr. Cornell Babendererde                   BV Nordostniedersachsen 12  Fabian Heine                                         BV Hannover 13  Ingrid Thole                                           BV Osnabrück-Emsland 14  Christian Pöhling                                  LV Braunschweig 15  Isabel Gottschwesky                             BV Elbe-Weser 16  Jochen Steinkamp                                LV Oldenburg 17  Sonja Jamme                                         BV Nordostniedersachsen 18  Harm Adam                                           BV Hildesheim 19  Stephan Kawemeyer                            BV Hannover 20  Marcus Oberstedt                                BV Elbe-Weser 21  Maren von der Heide                           BV Osnabrück-Emsland 22  Jörn Lohmann                                      BV Hannover 23  Christoph Hemmerle                          BV Nordostniedersachsen 24  Susanne Winkelmann                        OMV Niedersachsen 25  Hendrik Maas                                      BV Hannover 26  Kerstin Lorentzen                               BV Hildesheim 27  Mario Pschunder                                 BV Hannover 28  Marten Stühring                                  BV Hannover

Der Beitrag McAllister führt die Niedersachsen-CDU in die Europawahl erschien zuerst auf CDU in Niedersachsen.

Gut für Deutschland: Neue Mietwohnungen und stabile Mieten

Der Berliner CDU-Bundestagsabgeordnete Kai Wegner

Wer in Berlin, Hamburg oder München eine Wohnung sucht, stößt schnell an seine Grenzen. Auch finanziell. Denn Wohnraum ist hier knapp und wird immer teurer. Mit zwei Gesetzen zur Förderung des Mietwohnungsbaus und zur Mietpreisbremse steuert die Bundesregierung diesem Trend entgegen.

Wer in Berlin, Hamburg oder München eine Wohnung sucht, stößt schnell an seine Grenzen. Auch finanziell. Denn Wohnraum ist hier knapp und wird immer teurer. Mit zwei Gesetzen zur Förderung des Mietwohnungsbaus und zur Mietpreisbremse steuert die Bundesregierung diesem Trend entgegen.

„Bezahlbares Wohnen ist eine der zentralen Herausforderungen dieser Legislaturperiode“, betont dazu Kai Wegner, baupolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag.

100 Jahre Frauenwahlrecht. Ein Gastbeitrag von Annette Widmann-Mauz

Auf dem Bild sieht man Annette Widmann-Mauz ,Staatsministerin im Bundeskanzleramt und Vorsitzende der Frauen Union der CDU Deutschlands

Heute vor genau 100 Jahren trat in Deutschland das Frauenwahlrecht in Kraft. Zu diesem Anlass hat Annette Widmann-Mauz ,Staatsministerin im Bundeskanzleramt und Vorsitzende der Frauen Union der CDU Deutschlands, den folgenden Namensbeitrag für die Zeitschrift „Die Politische Meinung“ geschrieben.

 

Heute vor genau 100 Jahren trat in Deutschland das Frauenwahlrecht in Kraft. Zu diesem Anlass hat Annette Widmann-Mauz ,Staatsministerin im Bundeskanzleramt und Vorsitzende der Frauen Union der CDU Deutschlands, den folgenden Namensbeitrag für die Zeitschrift „Die Politische Meinung“ geschrieben.

ANNETTE WIDMANN-MAUZ: „Ich packe das und kandidiere!“

Ein Impuls aus Anlass von 100 Jahren Frauenwahlrecht

Althusmann: Dienst an der Gesellschaft verdient Ehrentag

Der Landesvorsitzende der CDU in Niedersachsen, Dr. Bernd Althusmann, unterstützt den Vorschlag des niedersächsischen Innenministers, einen bundesweiten Ehrentag für Polizisten, Feuerwehrleute, Rettungskräfte und Katastrophenschützer ins Leben zu rufen.

„Diese Menschen sorgen mit ihrem tagtäglichen Dienst an der Gesellschaft dafür, dass es im Land rund läuft“, so Althusmann. „Gerade vor dem Hintergrund zunehmender Angriffe auf Sicherheits- und Rettungskräfte ist ein Ehrentag das richtige Signal. Diese Menschen sind körperlichen und mentalen Belastungen ausgesetzt. Sie haben die Rückendeckung der Gesellschaft mehr als verdient.“

Der CDU-Landesvorsitzende schließt dabei die Ehrenamtlichen bei der Feuerwehr und im Katastrophenschutz ausdrücklich mit ein. Vor diesem Hintergrund hatte er deswegen die Moorbrand-Medaille für die Helfer beim Meppener Moorbrand gefordert. „Als Niedersachsen-Partei ist uns bewusst, dass der ehrenamtliche Einsatz keine Selbstverständlichkeit ist. Er geht oft über das normale Maß hinaus, wie beispielsweise beim Meppener Moorbrand. Daher ist es richtig, dass unser Land eine Auszeichnung für diesen besonderen Einsatz vornehmen soll und dass wir die Anerkennung auch nach außen noch deutlicher machen“, meint Althusmann.

Der Beitrag Althusmann: Dienst an der Gesellschaft verdient Ehrentag erschien zuerst auf CDU in Niedersachsen.

Gut für Deutschland: Immer mehr Menschen in Lohn und Brot

Die neuesten Zahlen vom Arbeitsmarkt zeigen: Weit mehr als 45 Millionen Menschen in unserem Land haben einen Arbeitsplatz. Nur noch weniger als 2,2 Millionen Frauen und Männer sind arbeitslos. Die Menschen profitieren von der Arbeit der Bundesregierung. Aber auch Langzeitarbeitslose brauchen eine Chance am Arbeitsmarkt. Dazu will die Bundesregierung jetzt ein Gesetz zur Stärkung der Chancen für Qualifizierung verabschieden, das neue Teilhabechancengesetz.

 

Die neuesten Zahlen vom Arbeitsmarkt zeigen: Weit mehr als 45 Millionen Menschen in unserem Land haben einen Arbeitsplatz. Nur noch weniger als 2,2 Millionen Frauen und Männer sind arbeitslos. Die Menschen profitieren von der Arbeit der Bundesregierung. Aber auch Langzeitarbeitslose brauchen eine Chance am Arbeitsmarkt. Dazu will die Bundesregierung jetzt ein Gesetz zur Stärkung der Chancen für Qualifizierung verabschieden, das neue Teilhabechancengesetz.

Gut für Deutschland: Mehr Geld für Gesundheitsforschung

Auf dem Bild sieht man Bundesforschungsministerin Anja Karliczek

Es ist eine leidige Erfahrung vieler kranker Menschen: Ihre Krankheit ist erkannt, eine Therapie gerade gefunden – aber sie wird nicht angewandt. Weil sie noch zu neu ist, oder noch nicht abschließend erforscht, oder weil die neue Technik nur für andere Bereiche frei ist. Mit einem neuen Rahmenprogramm will die CDU-geführte Bundesregierung das ändern und Forschungsergebnisse schneller umsetzen. Forschung, Gesundheitsversorgung und Gesellschaft sollen noch stärker zusammenarbeiten.

Es ist eine leidige Erfahrung vieler kranker Menschen: Ihre Krankheit ist erkannt, eine Therapie gerade gefunden – aber sie wird nicht angewandt. Weil sie noch zu neu ist, oder noch nicht abschließend erforscht, oder weil die neue Technik nur für andere Bereiche frei ist. Mit einem neuen Rahmenprogramm will die CDU-geführte Bundesregierung das ändern und Forschungsergebnisse schneller umsetzen. Forschung, Gesundheitsversorgung und Gesellschaft sollen noch stärker zusammenarbeiten.

Seiten